Zuckerstreusel Whoopie Pies

Dein AD Blocker ist aktiviert

Das Einbinden von Werbung ist für uns die Möglichkeit, dir den wunderbaren Inhalt dieser Seite kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bitte unterstütze uns deshalb und deaktiviere dafür deinen Ad Blocker. Vielen Dank!

Probierst du Whoopie Pies zum ersten Mal, kann das der Beginn einer lebenslangen Freundschaft mit diesen kleinen Cremetörtchen sein. Die vielen Whoopie Pie-Varianten bieten kleinen und großen Genießern eine große geschmackliche und optische Vielfalt. Erfahre hier die 7 Tipps, die dir unvergleichliche Whoopie Pies bescheren.

Was sind Whoopie Pies?

Whoopie Pies bestehen aus zwei kleinen, flachen, runden, weichen Kuchen, die in der Mitte mit einer Cremefüllung zu einem Sandwich zusammen gesetzt werden. Ursprünglich stammen Whoopie Pies aus New England und Pennsylvania. Der Legende nach sollen die Kinder und Farmer vor Freude “Whoopie!” gerufen haben, wenn sie in ihrer Brotdose die kleinen Kuchen fanden – bei uns würden sie demzufolge wahrscheinlich “Juchhu-Kuchen” oder “Jippie-Kuchen” heißen.

Werbung

Whoopie Pies gibt es gefüllt mit einem Marshmallow Frosting, aber auch mit Lebkuchen-Geschmack, Vanille, Kürbis, oder Chocolat Chips und zahlreichen weiteren Wasser-im-Munde-Zusammenlauf-Varianten.

Klassische Schoko Whoopie Pies
Klassische Schoko Whoopie Pies

Sind Whoopie Pies Kekse?

Auf meinem Blog wirst du regelmäßig leckere Whoopie Pie Rezept finden, denn im Englischen werden diese als “Cookies” bezeichnet, auch wenn Whoopie Pies für uns vielleicht eher kleine Törtchen und keine Cookies sind. Sie schmecken einfach zu lecker und können dank ihrer Beschaffenheit wie ein Keks ohne Gabel oder Löffel verzehrt werden.

Dadurch, das Whoopie Pies besonders weich sind, sind sie auch für Kinder im Zahnwechsel oder kleine Kinder mit erst wenig Zähnchen gut geeignet. Ich bin mir sicher, dass auch deine Lieben laut “Whoopie” rufen werden, sobald sie ihre Lieblingsvariante gefunden habe. Dieser Kuchen-Keks macht Groß und Klein glücklich!

Whoopie Pies sind ideal, wenn du für Groß und Klein gleichzeitig backst. Variieren ist kinderleicht. Alle sind glücklich!

Dr. Isabell Goldberg

7 Tipps, wie dir Whoopie Pies gelingen

Ich habe dir 7 Tipps zusammen gestellt, wie dir Whoopie Pies ganz leicht gelingen und du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst.

Tipp 1: Teig portionieren

Belege mehrere Backbleche mit Backpapier oder Backmatten. Bereite den Teig für die Whoopie Pies nach Rezept zu. Fülle ihn dann in einen Spritzbeutel und spritze gleichmäßig große Häufchen auf das Backblech wie auf dem Foto zu sehen.  Ja, das sind klassische Schoko Whoopie Pies. Ich kann mir vorstellen, woran dich das Foto erinnert :-). Verwende eine Tülle mit einer runden Öffnung. Je nach Größe der Öffnung deines Spritzbeutels kannst du auf eine Tülle verzichten und direkt aus dem Spritzbeutel aufspritzen.

Klassische Schoko Whoopie Pies vor dem Backen
Klassische Schoko Whoopie Pies vor dem Backen

Es eignet sich auch ein Eisportionierer oder Esslöffel zum gleichmäßigen Portionieren. Die Whoopie Pies verlaufen stark beim Backen. Lasse ausreichend Abstand zwischen ihnen und backe höchsten 6-7 Stück pro Durchgang. 

Tipp 2: Richtig backen

Jeder Backofen ist anders. Teilweise variiert die Temperatur im Inneren des Backofens oder die Temperatur ist nicht so hoch oder sogar höher als eingestellt. Beim Backen hilft generell ein Backthermometer, um die Temperatur im Inneren zu bestimmen. 

Schiebe immer nur 1 Backblech gleichzeitig in den Ofen, damit die Wärme gut zirkulieren kann. Teste nach circa 6-8 Minuten, wie weit deine Whoopie Pies sind. Drücke dafür leicht mit einer Fingerspitze in die Mitte eines Whoopie Pies. Federt er zurück, ist er fertig. Ansonsten gib ihnen noch ein paar Minuten Backzeit, so wie im Rezept angegeben. Du bist im Zweifel? Dann lasse deine Whoopie Pies lieber noch etwas länger im Backofen. Das ist besser, als wenn du sie zu früh heraus nimmst und sie noch nicht fertig gebacken sind.

Zuckerstreusel Whoopie Pies
Softe Zuckerstreusel Whoopie Pies auf dem Backblech

Tipp 3: Abkühlen lassen

Lasse deine Whoopie Pies ein paar Minuten abkühlen, bevor du sie zum vollständigen Abkühlen auf ein Kuchengitter legst. Sie bleiben dadurch heil und gehen beim Umsetzen nicht kaputt.

Tipp 4: Richtig füllen

Deine Whoopie Pies müssen ganz abgekühlt sein, bevor du sie füllst. Suche dir in etwa gleich große Whoopie Pies aus, die du dann zusammen drückst.

Gib auf einen der beiden Hälften mittig einen Klecks Füllung. Am besten eignet sich dafür ein Spritzbeutel. Aber auch ein Esslöffel ist möglich. Drücke dann die andere Hälfte sanft darauf, so dass sich die Füllung bis zum Rand verteilt. Wenn deine Füllung sehr weich ist, kann es helfen, sie vor dem Verteilen eine viertel Stunde in den Kühlschrank zu stellen. Sonst läuft sie dir vielleicht beim Zusammendrücken aus dem Whoopie Pie heraus. Das kann zum Beispiel im Sommer mal der Fall sein, wenn die Zimmertemperatur nicht bei 21 Grad liegt sondern weit darüber.

Füllen von klassischen Schoko Whoopie Pies
Füllen von klassischen Schoko Whoopie Pies

Tipp 5: Für später einfrieren

Ungefüllte Whoopie Pies können eingefroren werden. Lege sie dafür einzeln auf Backpapier in den Gefrierschrank. Sobald sie hart sind, verpacke sie durch Backpapier getrennt in eine gefriergeeignete luftdichte Schale oder einen Gefrierbeutel und friere sie weiter ein. Zum Auftauen lege sie einzeln nebeneinander und lasse sie bei Zimmertemperatur 1-2 Stunden auftauen. Danach können sie gefüllt werden.

Tipp 6: Richtig aufbewahren

Am besten schmecken Whoopie Pies an dem Tag, an dem sie gefüllt werden. Sie können jedoch auch 2-3 Tage im Kühlschrank luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Am besten stellst du deine Whoopie Pies nach dem Füllen in den Kühlschrank und nimmt sie 30 Minuten vor dem Verzehr heraus. Dann wird die Füllung etwas weicher und schmeckt noch besser.

Tipp 7: Make it fancy

Langweilig ist nicht so dein Ding? Du möchtest diesen kleinen soften Köstlichkeiten etwas mehr Lebensfreude einhauchen und magst es bunt? Färbe doch die Füllung mit Lebensmittelgel ein und spritze eine mehrfarbige Füllung auf. Kunterbunte Zuckerstreusel im Teig erhöhen gleich den Kindergeburtstags-Faktor. Etwas farbiger Dekorzucker am Rand der Füllung sorgt für Glamour, wenn dich Familie oder Freunde besuchen. 

Mix and match: Nimm doch mal die Kuchenhälften vom einen Rezept und die Füllung von anderen. Oder füge dein Lieblingsaroma hinzu. Es gibt so viele Möglichkeiten. Lass dich inspirieren!

Zuckerstreusel Whoopie Pies
Softe Zuckerstreusel Whoopie Pies mit cremiger Füllung

Fazit

Whoopie Pies sind vielfältig, soft und lecker. Sie lassen sich gut transportieren und auch ohne Gabel oder Löffel essen. Da sie in Deutschland noch nicht so bekannt sind, kannst du damit Familie, Freunde und Kollegen überraschen und hast den Wow-Faktor auf deiner Seite. Auch wenn du mal was für den Kindergarten oder die Schule backen möchtest, werden dich hinterher sicherlich einige nach dem Rezept fragen.

Schaue einfach regelmäßig auf meinem Blog vorbei oder trage dich in den Newsletter ein. Dann erfährst du alle Neuigkeiten und Rezepte automatisch.

Welcher ist dein Lieblings-Whoopie Pie? Hast du weitere Tipps? Schreibe es mir in die Kommentare!

, , , , , ,
Ähnliche Artikel
Latest Posts from Goldberg Fancy Cookies® - Blog mit Rezepten, Tipps & News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.