Bunt dekorierte Kekse liegen auf einem Kuchenblech

Dein AD Blocker ist aktiviert

Das Einbinden von Werbung ist für uns die Möglichkeit, dir den wunderbaren Inhalt dieser Seite kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bitte unterstütze uns deshalb und deaktiviere dafür deinen Ad Blocker. Vielen Dank!

Erhalte 10 Tipps, wie dir Royal Icing spielend leicht gelingt. So kann bei der Herstellung der Eiweißspritzglasur nichts schief gehen. Dann heißt es nur noch anrühren und los dekorieren. Ob in weiß oder eingefärbt, Royal Icing macht auf Keksen immer eine gute Figur.

Was ist Royal Icing (Eiweißspritzglasur)?

Eiweißspritzglasur ist auch bekannt unter dem englischen Namen “Royal Icing”. Mit ihrer Hilfe entstehen liebevoll dekorierte und verzierte Kekse. Royal Icing oder Eiweißspritzglasur wird verwendet, um Kekse mit einer haltbaren und festen Zuckerglasur zu überziehen. Hauptbestandteile sind Eiweiß und Puderzucker. (Der Artikel enthält Affiliate Links.)

Wie viel Royal Icing benötige ich?

Welche Menge du benötigst, hängt davon ab, was du vor hast. Wie viele Kekse möchtest du dekorieren? Wie viele unterschiedliche Farben möchtest du anmischen? Möchtest du Flächen ausfüllen oder nur Details verzieren? Fange einfach mit der einfachen Menge des Rezepts an. Benötigt du mehr, kannst du einfach noch weiteres Royal Icing herstellen.

Affiliate Links*:

10 Tipps für dein perfektes Royal Icing

  1. Verwende Eiweiß von möglichst frischen Eiern. Eiweißpulver ist ebenfalls möglich.
  2. Siebe den Puderzucker immer vor der Verwendung.
  3. Verwende Gelbfarben anstelle von flüssiger Lebensmittelfarbe.
  4. Lasse die fertige Glasur vor der Verwendung noch etwas (abgedeckt) stehen, damit Luftblasen entweichen können.
  5. Entnimm nach dem Färben zuerst etwas Royal Icing für die “Outline” (das Umranden der Kekse mit Glasur) und fülle es in einen Spritzbeutel. Gibt dann in den Rest des Royal Icings etwas Flüssigkeit hinzu, um die Konsistenz für das “Flooding” (das Ausfüllen) der Keksflächen zu erhalten. Fülle dir dies dann in eine Spitzfalsche oder einen anderen (markierten) Spritzbeutel, damit du beide Eiweißspritzglasuren auseinander halten kannst.
  6. Um unterschiedliche Nuancen der gleichen Farben zu erhalten, füge Gelbfarben hinzu und nimm zuerst etwas Royal Icing ab. Fülle dies in einen Spritzbeutel. Gib dann in den Rest etwas mehr Gelbfarben des gleichen Farbtons hinzu und fülle dies ebenfalls ab. Du kannst so lange verfahren, bis du alle Nuancen hast, die du dir wünscht (also z.B. von zartem Rosa, über dunkles Rosa bis hin zum kräftigem Rot). Dies bezeichnet man als “Ombre Icing”.
  7. Wenn du Einmalspritzbeutel verwendest, knote diese hinten zu. Bei Spritzbeuteln, die du mehrfach verwenden kannst, hilft ein Klipp.
  8. Spitze immer zuerst die Outline (die Umrandung). Lasse diese dann kurz trocknen und fülle den Keks danach mit dem flüssigerem Royal Icing (Flooding). Kleine Lücken des Royal Icings kannst du mit einem Zahnstocher nacharbeiten und die Eiweißspritzglasur damit verteilen.
  9. Dekorieren deine Kekse nach Belieben mit bunten Dekorzucker und Zuckerstreuseln.
  10. Lass die Glasur immer gut (24 Stunden) trocknen, bevor du die glasierten Kekse z.B. stapelst.

Hier findest du das Rezepte für Royal Icing in der soften und der harten Variante.

Affiliate Links*:

Welche Tipps für Royal Icing hast du? Schreibe es mir in die Kommentare!

, ,
Ähnliche Artikel
Latest Posts from Goldberg Fancy Cookies® - Blog mit Rezepten, Tipps & News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.